Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Nr. 3 | 24. September 2019
Lilienthalplatz zeigt neues Gesicht 
Der Lilienthalplatz am Forschungsflughafen ist nach circa zehnmonatiger Umbauphase am 13. September offiziell seiner Bestimmung übergeben worden. Der Platz soll Flugreisenden sowie Beschäftigten der umliegenden Unternehmen künftig mehr Aufenthaltsqualität bieten. Die Struktur-Förderung Braunschweig GmbH, die Braunschweiger Parken GmbH und die Flughafen Braunschweig-Wolfsburg GmbH investierten rund 3,7 Millionen Euro in die Umgestaltung.
Stadt prüft Interkommunales Gewerbegebiet mit Wolfenbüttel
Die Räte der Städte Braunschweig und Wolfenbüttel haben die Verwaltungen beauftragt, die Realisierung eines Interkommunalen Gewerbegebiets Braunschweig-Wolfenbüttel zu prüfen. Damit soll der bestehenden Gewerbeflächenknappheit in beiden Städten begegnet werden. Konkret geht es um eine 45 Hektar große Fläche unmittelbar östlich der Autobahn A36, die sich vollständig auf dem Gebiet der Stadt Wolfenbüttel befindet.
36. Braunschweiger Unternehmergespräch
Der Wandel der Arbeitswelt erfordert auch einen Wandel der beruflichen Bildung – so lautete eine der Botschaften des 36. Braunschweiger Unternehmergesprächs am 28. August. Rund 250 Gäste begrüßte die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Braunschweig Zukunft gemeinsam mit der gastgebenden Westermann Gruppe zum jährlichen Treffen von Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Stadtverwaltung.
AIPARK ist Digitales Start-up des Jahres 
Das Braunschweiger Unternehmen AIPARK ist vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie als Digitales Start-up des Jahres 2019 ausgezeichnet worden. Die Preisverleihung fand am 6. September auf der IFA Next in Berlin statt. AIPARK nimmt aktuell am Accelerator-Programm für Wachstum und Innovation (W.IN) der Braunschweig Zukunft GmbH teil. 
30 Jahre Mitgliedschaft im BVIZ
Die Braunschweig Zukunft GmbH ist vom Bundesverband Deutscher Innovations-, Technologie- und Gründerzentren (BVIZ) für die 30-jährige Mitgliedschaft der Braunschweiger Wirtschaftsförderung im Verband geehrt worden. Geschäftsführer Gerold Leppa nahm die Auszeichnung bei der Jahreskonferenz des Verbands in München entgegen.
Start-up „minds“ gewinnt Niedersächsischen Innovationspreis 2019
Wirtschaftsdezernent Gerold Leppa hat dem Braunschweiger Start-up „minds“ zum Gewinn des Niedersächsischen Innovationspreises gratuliert. Das vom Gründerteam entwickelte Dynamic Micro Tissue Engineering System (DynaMiTES ) soll es ermöglichen, neue Medikamente schneller, preiswerter und ohne Tierversuche herzustellen. Die Ausgründung aus der TU Braunschweig wird aktuell im Start-up-Zentrum Mobilität und Innovation (MO.IN) der Braunschweig Zukunft GmbH betreut.
Auftakt zur vierten Runde im MO.IN
Im Start-up-Zentrum Mobilität und Innovation (MO.IN) der Braunschweig Zukunft GmbH hat die vierte Betreuungsrunde begonnen. Die vier Gründerteams von InfinityGate UG, minds, KLEOS GmbH und Lithium Battery Bike erhalten im vom Land Niedersachsen geförderten Start-up-Zentrum Unterstützung bei der Weiterentwicklung ihrer Geschäftsideen. Weitere Informationen und Fotos der einzelnen Start-ups finden Sie auf unserer Homepage
Digitalbonus für das Handwerk in Niedersachsen
Kleine und mittlere Unternehmen erhalten zukünftig Unterstützung bei der Digitalisierung. Insgesamt werden dafür 15 Millionen Euro bis zum Jahr 2021 vom Land Niedersachsen bereitgestellt. Mit dem Digitalbonus.Niedersachsen werden Investitionen zur Digitalisierung von Produkten, Dienstleistungen oder Prozessen sowie zur Verbesserung der IT-Sicherheit gefördert. 
Aktionstag „Brücken bauen" 
Auch in diesem Jahr war die Braunschweiger Wirtschaftsförderung für den guten Zweck im Einsatz. Beim Aktionstag „Brücken bauen – Unternehmen engagieren sich“ am 12. September begleiteten mehrere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen die Senioren der Begegnungsstätte "AWirA-Wohncafé" des AWO-Kreisverbands Salzgitter-Wolfenbüttel in das Mühlenmuseum Gifhorn.
Workshop für kleine und mittlere Unternehmen an der TU 
Das MUSEN-Forschungszentrum der Technischen Universität Braunschweig veranstaltet am Dienstag, 8. Oktober, den Workshop "Meet MUSEN 2019". Das Ziel ist die Entwicklung und Intensivierung von Kooperationsthemen und Projekten zwischen der TU Braunschweig und Partnern aus der Industrie. Angesprochen sind insbesondere kleine und mittlere Unternehmen.
Trauer um Ehrenbürger Ferdinand Piëch
Die Stadt Braunschweig trauert um Professor Ferdinand K. Piëch, der im Alter von 82 Jahren verstorben ist. "Professor Piёch war eine national wie international anerkannte Unternehmer- und Managerpersönlichkeit, die sich um die Entwicklung des Unternehmensstandorts Braunschweig sehr verdient gemacht hat", sagte Oberbürgermeister Ulrich Markurth. Ferdinand K. Piёch war von 1993 bis 2002 Vorstandsvorsitzender des Volkswagen-Konzerns und bekam im Jahr 2013 die Ehrenbürgerwürde vom Rat der Stadt Braunschweig verliehen.
Fotos: Braunschweig Zukunft GmbH/Marek Kruszewski, Stadt Braunschweig/Daniela Nielsen, Philipp Ziebart, Bundesverband Deutscher Innovations-, Technologie- und Gründerzentren e. V. (BVIZ), Innovationsnetzwerk Niedersachsen, Braunschweig Zukunft GmbH
© Braunschweig Zukunft GmbH
Schuhstraße 24
38100 Braunschweig
Tel +49 531 470-3460
wifoe-news@braunschweig.de


Vertretungsberechtigter Geschäftsführer: Gerold Leppa
Registergericht: Amtsgericht Braunschweig, HRB 2312
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 10 Absatz 3 MDStV: Gerold Leppa

Newsletter abbestellen | Newsletter Archiv | E-Mail an die Redaktion | Impressum