Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Nr. 13 | 9. Dezember 2020
Gründerpreis Braunschweig: Verleihung am 9. Dezember
Die Braunschweig Zukunft GmbH und die Braunschweigische Landessparkasse vergeben heute Abend zum sechsten Mal den Braunschweiger Gründerpreis. Ab 17 Uhr können Sie per Livestream dabei sein, wenn Marc Knackstedt, Firmenkunden-Vorstand der Braunschweigischen Landessparkasse, und Gerold Leppa, Geschäftsführer der Braunschweig Zukunft GmbH, den Gründerpreis Braunschweig an eines der fünf nominierten Start-ups überreichen. Der Preis zeichnet innovative Geschäftsideen aus und belohnt den Mut ein eigenes Unternehmen zu gründen. 
LoRaWan-Funknetz bietet neue Anwendungsmöglichkeiten
Die Stadtverwaltung will gemeinsam mit der von BS|Energy gegründeten Digitalisierungsagentur Kom-Dia ein Forschungs- und Entwicklungsprojekt auf Basis der Funktechnologie LoRaWAN starten. Die LoRaWAN-Technologie ermöglicht es, mit Sensoren ausgestattete Objekte über das Funknetz mit anderen Geräten und Systemen zu verknüpfen, um so zum Beispiel die Luftqualität fortlaufend zu beobachten oder freie Parkplätze im Stadtgebiet zu erfassen. 
Netzwerk zur Innenstadtentwicklung soll geknüpft werden
Nach dem Auftakt zum Innenstadtdialog im Oktober hat die Stadtverwaltung nun ein Umsetzungskonzept „Zukunft Innenstadt“ erarbeitet. Die Organisations- und Beteiligungsstruktur soll die Basis für gemeinsame Initiativen zur Stärkung und Weiterentwicklung der Braunschweiger Innenstadt bilden. Im Kern sieht das Konzept „Zukunft Innenstadt“ vor, dass die Stadt durch verschiedene Angebote und Formate alle relevanten Akteure in den Prozess einbindet – von Politik und Bürgerschaft über Handel und Gastronomie bis hin zu Eigentümerinnen und Investoren.
Öffentliche Datenbasis für die Smart City Braunschweig
Auf dem Weg zur Smart City will die Stadtverwaltung einen öffentlichen Datenpool schaffen, auf den Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen, Behörden und andere Einrichtungen zugreifen können. In eine solche Plattform könnten neben den Datensätzen der verschiedenen Fachbereiche der Stadtverwaltung auch Daten zum Verkehr oder zur Verfügbarkeit von Ladestationen für E-Autos einfließen. 
Stadt setzt Förderung des "Welcome Centers" fort
Der Wirtschaftsausschuss hat dem Vorschlag der Stadtverwaltung zugestimmt, das "Welcome Center der Region" auch in den kommenden drei Jahren mit jeweils bis zu 20.000 Euro zu fördern. Die Projektbüros in Braunschweig und Wolfsburg beraten ausländische Fachkräfte zum Beispiel zu den formalen Voraussetzungen für eine Arbeitsaufnahme oder der Anerkennung ausländischer Abschlüsse. Zudem begleiten sie Unternehmen, die ausländische Fachkräfte einstellen wollen. Seit der Gründung im Jahr 2016 hat das Welcome Center nach eigenen Angaben rund 1.500 Menschen und 95 Unternehmen individuell beraten.
Neues vom Innovationsportal Besser Smart
Intelligente Lösungen für den Liefer- und Logistikverkehr 
Der Boom des Online-Handels hat zu einem deutlich erhöhten Paketaufkommen geführt – mit entsprechenden Nebenwirkungen auf den Straßen. Im Niedersächsischen Forschungszentrum Fahrzeugtechnik (NFF) der Technischen Universität Braunschweig hat man sich dieser Problematik in dem Projekt VanAssist angenommen. Automatisierte und weitgehend emissionsfreie Fahrzeuge sollen die Paketzustellung der Zukunft smarter und effizienter gestalten.
Fotos: Braunschweig Zukunft GmbH/Marek Kruszewski, Braunschweig Stadtmarketing GmbH/Daniel Möller, Christoph Matthies/Braunschweig Stadtmarketing GmbH
© Braunschweig Zukunft GmbH
Sack 17
38100 Braunschweig
Tel +49 531 470-3460
wifoe-news@braunschweig.de


Vertretungsberechtigter Geschäftsführer: Gerold Leppa
Registergericht: Amtsgericht Braunschweig, HRB 2312
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 10 Absatz 3 MDStV: Gerold Leppa

Newsletter abbestellen | Newsletter Archiv | E-Mail an die Redaktion | Impressum